Anmeldung zur
Corona-Schutzimpfung
in der Praxis

 

 

Ab sofort können Sie sich in der Praxis zur Corona-Schutzimpfung anmelden.
Die Anmeldung erfolgt telefonisch.
Derzeit können nur Patienten der Priorisierungsgruppe 1 und 2 eine Impfung angeboten werden.
Allerdings können sich auch jetzt schon Patienten der Gruppe 3 und 4 anmelden.

 


Wir hoffen, dass wir das Angebot aber bald erweitern können. Mit der Registierung auf der Warteliste sind sie fest für eine Impfung eingeplant. Sollten Sie in der Zwischenzeit einen Termin im Impfzentrum bekommen, sagen Sie uns bitte Bescheid.
 

 

Wir werden Sie telefonisch kontaktieren, wenn wir Ihnen einen Termin anbieten können.

 

 


Sollten Sie Kontaktperson zu einer Schwangeren oder pflegebedürftigen Person sein bitten wir Sie folgende Formulare ausgefüllt mitzubringen.

Bescheinigung Schwangerschaft
Bescheinigung Schwangere Corona.pdf
PDF-Dokument [188.2 KB]
Bescheinigung Kontaktperson Pflege
Bescheinigung Pflege Corona.pdf
PDF-Dokument [189.8 KB]

 

 

Stufe 1:
Schutzimpfungen mit höchster Priorität

 

Senioren ab 80 Jahren,

Alten- und Pflegeheimbewohner und

bestimmtes Personal mit sehr hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen und Altenheimen
werden zuerst geimpft. Hier werden insbesondere mobile Impfteams eingesetzt.



Das Alter des Anspruchsberechtigten wird über den Personalausweis, die berufliche Tätigkeit über einen Arbeitgebernachweis geprüft werden. Bei Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen erfolgt der Nachweis über eine Bescheinigung der Einrichtung.


 

 

Stufe 2:
Schutzimpfungen mit hoher Priorität



ab dem 27. Februar
vorerst nur online auf impftermin.rlp.de

 

Hierzu gehören:
 

Personen, die in stationären Einrichtungen für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung arbeiten / diese bei ambulanten Pflegediensten behandeln, betreuen oder pflegen


Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem/erhöhtem COVID-19-Expositionsrisiko – insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbarem Patientenkontakt ZUM BEISPIEL:Praxen für Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde, für HNO, Augen- und Zahnheilkunde, KV-Notdienste, Infektionsstationen, Notfall-Transporte, Blut- und Plasmaspendedienste, SARS-CoV-2-Testzentren Polizei- und Ordnungskräfte sowie Soldaten im Ausland, die im Dienst einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind

Personal in Kinderbetreuungseinrichtungen, Kindertagespflege und in Grundschulen, Sonderschulen, Förderschulen

Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur

 

Personal von Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen 

 

 

 

 

Vom 6. März 2021 an

können sich
vorerkrankte Menschen der Priorisierungsgruppe 2
über das Online-Impfportal für Termine registrieren.


 

Dies sind:

  • Personen mit Trisomie 21,
  • Personen nach Organtransplantation,
  • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,
  • Personen mit malignen hämatologischen Erkrankungen oder behandlungsbedürftigen soliden Tumorerkrankungen, die nicht in Remission sind oder deren Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt,
  • Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung,
  • Personen mit Diabetes mellitus (mit HbA1c ≥ 58 mmol/mol oder ≥ 7,5%),
  • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung,
  • Personen mit chronischer Nierenerkrankung,
  • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40),
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht

 

 

Um eine Impfung erhalten zu können, benötigen die Betroffenen eine Selbsterklärung mit ärztlichem Nachweis zur Vorlage im Impfzentrum.

Für diese Gruppe können Sie ab sofort die Atteste in der Praxis bestellen.

 

Die Selbsterklärung können Sie sich hier Selbsterklärung herunterladen oder auf impftermin.rlp.de sowie auf msagd.rlp.de.

 

 

Über 70-jährige aus der Prioritätsgruppe 2
ohne genannte Vorerkrankungen erhalten
 ab 10. März
die Möglichkeit einer Terminregistrierung.

 

 

Ab Samstag, den 6. März können sich bis zu zwei enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen für einen Impftermin registrieren lassen.

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um als Kontaktperson einen Anspruch auf die Schutzimpfung zu haben:

  • Bei der pflegebedürftigen Person muss ein Pflegegrad vorliegen
     
  • Die pflegebedürftige Person darf nicht in einer Einrichtung (z.B. Pflegeheim) untergebracht sein.
     
  • Die pflegebedürftige Person muss älter als 70 Jahre sein
     
  • oder eines der folgenden Krankheitsbilder aufweisen:
    • Trisomie 21,
    • Zustand nach Organtransplantation,
    • Demenz oder eine geistige Behinderung oder eine schwere psychiatrische Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,
    • Maligne hämatologische Erkrankung oder behandlungsbedürftige soliden Tumorerkrankung, die nicht in Remission ist oder deren Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt,
    • Interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder eine andere, ähnlich schwere chronische Lungenerkrankung,
    • Diabetes mellitus (mit HbA1c ~ 58 mmol/mol oder~ 7 ,5%),
    • Leberzirrhose oder eine andere chronische Lebererkrankung,
    • chronische Nierenerkrankung,
    • Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40 Kg/m2)
    • Einzelfall, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht

       

Die Registrierung ist zunächst online möglich auf impftermin.rlp.de und sehr zeitnah auch telefonisch. Sie erhalten schnellstmöglich einen Termin.

 

Für Ihren Impftermin benötigen Sie zur Vorlage im Impfzentrum das
Formular „Pflegende Angehörige“, welches Sie hier 

Nachweis enge Kontaktperson ,
auf impftermin.rlp.de
sowie auf msagd.rlp.de finden. Dieses ist dann von der Kontaktperson und der pflegebedürftigen Person zu unterschreiben.

 

 

 

 

Coronaimpfung Rheinland-Pfalz


Sie können einen Impftermin in einem der Impfzentren unter der Hotline

0800-5758100

Montags bis Samstags 7 bis 23 Uhr
Sonntags 10 bis 18 Uhr

oder

online


www.impftermin.rlp.de

 

 

 

Stufe 3
Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität

 

 

Zu der Personengruppe mit erhöhter Priorität gehören:
 

Alle Personen ab 60

 

Personen mit Vorerkrankungen:

 

behandlungsfreie Krebserkrankung mit einer Remissionsdauer > 5 Jahre

 

Immundefizienz oder HIV-InfektionAutoimmunerkrankungen oder Rheuma

 

Herzerkrankungen (Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Vorhofflimmern, koronare Herzkrankheit oder arterielle Hypertension)

 

zerebrovaskuläre Erkrankungen, Schlaganfall oder andere chronische neurologische ErkrankungAsthma bronchialechronisch entzündliche Darmerkrankung

 

Diabetes mellitus (mit HbA1c < 58 mmol/mol oder < 7,5%)

 

Adipositas (BMI über 30)

 

Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von:pflegebedürftigen über 60-Jährigen, die nicht in einer Einrichtung lebenPflegebedürftigen mit einer der o.g. Vorerkrankungen, die nicht in einer Einrichtung leben

 

 

Auch für diese Gruppe können alle Atteste ab sofort in der Praxis bestellt werden

Aufklärungsbogen zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoff
Dieser Aufklärungsbogen beinhaltet auch einen Anamnesebogen, den Sie bitte ausgefüllt zu ihrem Impftermin in einem Impfzentrum mitnehmen.
Aufklaerungsbogen Covid 19 Impfung.pdf
PDF-Dokument [116.0 KB]

 

Gehören Sie zu dem Personenkreis der Stufe 1 oder 2  und haben noch Fragen zu der Schutzimpfung gegen Covid-19?

Aus Gründen des Infektionsschutzes bieten wir Ihnen daher einen telefonischen Beratungstermin an. Vereinbaren Sie diesen Termin unter  06353 9597930